Sprecherpodium abschaffen!

In der Politik Standard, an offiziellen Anlässen viel gesehen und sogar bei Firmen ab und zu vorhanden – Das Podium.

Obwohl dieses Möbel in der Rhetorik immer noch weit verbreitet ist und viel eingesetzt wird, ist es wohl eines der grössten Killer der rhetorischen Kraft. Man muss sich nur mal vorstellen wie viel verloren geht, dadurch dass bis zu 3/4 des Körpers ganz einfach verdeckt wird. Das heisst Dinge wie Körpersprache und Gestik werden durch ein Möbelstück eliminiert. Doch bekanntlich sind es genau Dinge wie eben Mimik und Gestik, die einem Speech Farbe und Gestalt verleihen.

Ebenso lädt das Rednerpult ganz einfach dazu ein seine Notizen vor sich liegen zu haben und anstatt eines Speeches eine Buchlesung zu veranstalten. Mir ist durchaus bewusst, dass ein Rednerpult speziell für Personen, die nicht so gerne vor Menschen sprechen sehr einladend ist, da man sich etwas aus dem Fokus des Publikums nehmen kann. Aber das Ziel sollte doch sein, dass das Publikum die Botschaft des Sprechers mitnehmen kann und nicht, dass sich der Sprecher möglichst wohl fühlt auf der Bühne. Oder bin ich da falsch?

Zusammengefasst: Meiner Meinung nach hat ein Podium in keinem Szenario einen Mehrwert für eine Rede – mehr dazu im Video

 

Schreibe einen Kommentar