Wann wir uns Dinge merken können

Kannst du dich an den Schulstoff der 6. Klasse erinnern?
Kannst du dich an deine Schulkameraden/-innen der 6. Klasse erinnern?

Wahrscheinlich kannst du die zweite Frage wesentlich besser und schneller beantworten als die erste. Aber warum ist das so? Warum erinnern wir uns an gewisse Dinge bis an unser Lebensende und warum vergessen wir gewisse Sachen nur 10 Minuten nachdem wir sie gehört haben?

Tatsächlich ist dafür unser Gehirn verantwortlich, also zumindest ein kleiner Teil davon: Das limbische System.

Sagen wir unser Grosshirn ist eine Art Nachtclub und natürlich wollen alle in diesen Club rein. Sprich alle Informationen wollen langfristig abgespeichert werden. Sofern man aber alle in den Club lassen würde, wäre dieser ziemlich schnell voll. Also muss ein Türsteher her und zwar das limbische System. Es nimmt eine Auslese vor an allem was rein will und das, nach einem einzigen Kriterium: Löst die Information eine Emotion aus – kommst du rein. Löst du keine Information aus – kommst du höchstens in das Vorzimmer des Clubs aber schlussendlich bleibst du draussen.

Somit haben alle im Club eine riesen emotionale Party :D.

Als ich mich mit dem limbischen System beschäftigt habe, ist mir so einiges klar geworden. Warum ich meiner Meinung nach bei den meisten meiner Lehrer nichts gelernt habe. Warum es aber 2-3 Lehrer in meiner Schulzeit gab von denen ich noch extrem viel weiss – auch unnütze Dinge.

Warum ich in meiner Speaker Ausbildung in Köln soviel gelernt habe wie noch nie. Natürlich hängt alles genau mit diesem limbischen System zusammen. Die meisten meiner bisherigen Lehrer haben mit ihrem Stoff schlichtweg keine Emotion bei mir ausgelöst. In Köln, wo die Dozenten das Prinzip des Lernverhaltens über Emotionen kennen, haben sie dies so eingesetzt, dass die Lernkurve unglaublich hoch war.

Wenn wir uns diesem Prinzip bewusst sind, dass nur über Emotionen langfristig gelernt werden kann – können wir anfangen in unserem Tätigkeitsbereich Botschaften langfristig zu vermitteln.

 

 

Ich habe mich gefragt wie es an unseren Universitäten aussieht, ob die Dozenten dort fähig sind ein Thema über Emotionen zu vermitteln. Darum habe ich verschiedene ehemalige sowie aktive Studenten in meinem Umfeld gefragt – das Resultat war ernüchternd und findest du hier!